Über das Projekt

Unter den 74 Handlungsempfehlungen, die im Vorfeld der Kampagne “Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen” im landesweiten Beteiligungsverfahren erhoben wurden, stand bei den Bedarfen für lesbisches Leben mit ganz oben auf der Liste: Maßnahmen zur besseren Gesundheitsversorgung lesbischer, bisexueller und queerer Frauen* in Niedersachsen. Das LiN-Projekt dazu startete im September 2017 in die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung. Landeskoordinatorin Jessica Lach erarbeitete in Kooperation mit Edith Ahmann vom Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum Hannover (FMGZ) den Themenkanon.

2018 wird es bei MOSAIK zahlreiche Impulsveranstaltungen, wie Vorträge, Workshops und Lesungen geben, die sich den verschiedenen Facetten des Themenspektrums widmen. Außerdem werden viele Infos zu den Themen und den im Land bereits vorhandenen Anlaufstellen und Angeboten gedruckt und online publiziert.

Am 18. Oktober 2018 veranstaltet das Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit die jährliche Fachtagung des Netzwerks unter dem Titel: “Unsichtbare Facetten? — Einsteig in die Gesundheitsversorgung lesbischer, bisexueller und queerer Frauen*”. Das Netzwerk wird getragen von pro familia LV Niedersachsen, SoVD LV Niedersachsen e.V., dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und GLeichstellung, dem FMGZ Region Hannovere.V. und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen.

Ab voraussichtlich Frühjahr/Sommer 2018 wird parallel zu alledem die feste Angebots- und Beratungsstruktur in Niedersachsen zu einem geografisch und thematisch gut ineinander greifenden Netz weiterentwickelt. Hierfür sind sowohl Qualifizierungen für bestehende Akteur_innen, als auch punktuell neue Angebote notwendig und vorgesehen.