Vor allem lesbische, bisexuelle und queere Frauen* wägen sich noch immer sicher vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Nur wer sich informiert und schützt, bleibt gesund und schützt damit auch andere.

Kaum etwas im Leben ist ganz und gar ohne Risiko. Auch Sexualität zwischen Frauen* nicht. Frauen*, die Frauen* lieben und mit ihnen Sex haben, schliefen vielleicht bis vor Kurzem oder weiterhin gelegentlich mit Männern*, sind Drogengebraucher*innen oder Sexarbeiter*innen. Auch Frauen*, die Sex mit Frauen* haben, können mit sexuell übertragbaren Infektionen (STI) und HIV in Kontakt kommen. Insbesondere wenn Du beispielsweise wechselnde Sexpartner*innen oder eine offene Beziehung hast. Solltest Du eher in festen Beziehungen ohne wechselnde Sexpartner*innen leben und auf Schutzmaßnahmen verzichten wollen, empfehlen wir Dir und Deiner Partner*in, etwa zwölf Wochen nach dem letzten Sex  außerhalb Eurer Beziehung einen HIV und STI Test zu machen.

Und: Redet (falls Ihr es noch nicht getan habt) nach dieser kleinen Lektüre offen miteinander über Eure gemeinsame Sexualität und wie Ihr sie sicher für Euch gestalten wollt. Wir haben Dir und Euch das Wichtigste hiermit kompakt zusammengefasst.

Kleines Latinum

Cunnilingus und Tribadie

Willkommen beim kleinen Sex-Latinum: Cunnilingus ist Oralsex und Tribadie heißt, die Genitalien aneinander zu reiben. Sollte Deine Sexpartner*in ihre Menstruation oder Wunden an den Genitalien und Du Wunden am Mund haben, kann es auch zur Übertragung von HIV kommen. Um Dich vor beidem zu schützen, kannst Du ein Dental Dam – auch „Lecktuch“ genannt – bzw. ein Kondom nutzen. Dental Dams kannst Du online und in einigen Apotheken kaufen. Solltest Du kein Dental Dam zur Hand haben, kannst Du auch einen aufgetrennten Einmalhandschuh oder Kondom verwenden. Frischhaltefolie können wir nicht empfehlen, sie ist besser als nichts, aber leider nicht so sicher, wie anderes Material.

Handarbeit: Fingern/ Fisten

Fingerspitzengefühl oder auf´s Ganze gehen? Wenn Du Deine Sexpartner*in fingerst oder fistest, schaue nach, ob Deine Haut frische Verletzungen aufweist. Falls das der Fall ist, verwende sicherheitshalber Einmalhandschuhe (möglichst latexfrei und ungepudert) oder zur Not ein Kondom. Wenn Du Sex mit den Händen und mit mehreren Partner*innen hast, oder Du zwischen Vagina und After wechselst, dann benutze jedes Mal einen neuen Handschuh oder neues Kondom. So sorgst Du für einen Schutz für alle Beteiligten.

Feuchtgebiete? Klar!

Egal wie Du Sex hast, empfehlen wir Dir und Euch die Verwendung von ausreichend Gleitgel. Das steigert nicht nur das Lustgefühl, sondern schützt auch ganz nebenbei vor den kleinen Verletzungen, die unliebsame Folgen haben können!

Du willst doch nur spielen: Sextoys

Wenn Du Dir mit Deiner Sexpartner*in beispielsweise einen Dildo oder Vibrator
teilst, oder diese von dem After in die Vagina wandern, solltest Du jedes Mal ein neues Kondom verwenden.

Sicher ist sicher: Lieber mal checken lassen

Wenn Du an Deinem Körper eine Veränderung bemerkst, vielleicht ein Jucken oder Brennen im Genitalbereich, ungewöhnlichen Ausfluss oder Geruch, eine unübliche Farbe von Urin oder Kot, Rötungen, Ausschläge, Geschwüre, Bauchschmerzen oder Abgeschlagenheit (unerklärliche Müdigkeit): Geh´ möglichst schnell zu Deine*r Ärzt*in und lass Dich auf STI und HIV untersuchen.

Das könnte dir auch gefallen