Termine

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    So
    09
    Dez
    2018
  • So
    18
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Sa
    24
    Nov
    2018
    10:00 - 17:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Viele (lesbische, bisexuelle und queere) Frauen* haben wenig Wissen über ihren eigenen Körper und die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Selbstfürsorge.

    Wir möchten einen Raum bieten, um uns Abläufen im Körper (wie Zyklus, Stoffwechsel und Abwehr) zu nähern. Auch spezielle Fragen zu Wechseljahren, Endometriose, Hormonen und geschlechtsangleichenden Operationen können bei Bedarf Thema sein.

    Außerdem wollen wir Kompetenzen darüber vermitteln, wie beispielsweise die Haltung zum eigenen Körper Einfluss auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit hat. Neben gesunder Ernährung und angemessener Bewegung, spielen auch Selbstfürsorge und die Entwicklung einer gesunden Resilienz (seelische Widerstandsfähigkeit) eine wichtige Rolle. Hierzu wird es nicht nur theoretischen Input geben, sondern auch praktische Ansätze und Übungen.

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl bitten wir um eine Anmeldung unter info [at] fmgz-hannover [dot] de. Zur speziellen Vorbereitung würden wir uns über die Nennung von Wunschthemen aus den oben genannten Bereichen freuen.

    • Eintritt frei
    • Anmeldung unter: info [at] fmgz-hannover [dot] de
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • FLTI* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInter*
  • Sa
    01
    Dez
    2018
    15:00Raum A01 0-006 (Campus Haarentor), Universität Oldenburg
    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Kooperation mit dem FemRef Oldenburg
  • Fr
    18
    Jan
    2019
    So
    20
    Jan
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen
    Im Rahmen der Multiplikator*innenschulung werden Ehrenamtliche, Engagierte und auch Hauptamtliche aus queeren Arbeitsfeldern zu den Themenbereichen, denen sich MOSAIK Gesundheit widmet, sensibilisiert und zu Peer-to-Peer Berater*innen für den niedrigschwelligen Erstkontakt geschult.
  • Sa
    26
    Jan
    2019
    16:00Raum A01 0-004, Universität Oldenburg

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • in Kooperation mit dem FemRef Universität Oldenburg
  • Sa
    02
    Feb
    2019
    10:00 - 18:00Checkpoint Queer Lüneburg

    Im LiN-NetzWerk treffen sich Ehrenamtliche, die sich in Gruppen, Vereinen, Stammtischen etc. engagieren, zum Austausch und gemeinsamen Arbeiten. Außerdem werden landesweite Aktionen beim Arbeitstag und den Netzwerktreffen auf den Weg gebracht. Der Arbeitstag ist ebenfalls für Frauen* offen, die sich noch nicht ehrenamtlich engagieren, es aber vorhaben. Wir sind auch über www.facebook.com/groups/LiN.NetzWerk im Kontakt.

    Der inhaltliche Schwerpunkt wird im „LiN DenkRaum“ erarbeitet und 4 Wochen vorher auf www.lesbisch-in-niedersachsen.de veröffentlicht.

    • Anmeldung unter: lin [at] q-nn [dot] de
    • eine digitale Teilnahme (Videokonferenz) ist möglich!
    • Fahrtkosten können erstattet werden