Termine

  • Di
    18
    Sep
    2018
    18:30Checkpoint Queer Lüneburg

    Wer von der gesellschaftlich und medizinisch definierten (Körper-) Norm abweicht, erfährt schnell Wertungen, Diagnosen und Patholgisierung. Wie stark wir auch selbst solche Zuschreibungen gelernt und verinnerlicht haben und wie wir uns aus dieser Beschämungskultur befreien können, das wollen wir zusammen erarbeiten und Körpervielfalt feiern.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Sa
    22
    Sep
    2018
    14:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.

     

    • Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung
    • Eintritt frei
    • Anmeldung unter: info [at] fmgz-hannover [dot] de
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • So
    23
    Sep
    2018
    11:00VHS Osnabrück

    Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.

    • Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung
    • Eintritt frei
    • eine Kooperation mit LIOS e.V.
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Mo
    08
    Okt
    2018
    17 UhrCheckpoint Queer Lüneburg

    Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordernd sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

  • Sa
    13
    Okt
    2018
    12:00Heinz-Fitschen-Haus, Osnabrück
    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".

     

  • Do
    18
    Okt
    2018
    10:00 - 16.45Akademie des Sports, Hannover

    Im Rahmen der Tagung werden verschiedene Themenbereiche mittels Vorträgen und Workshops näher beleuchtet, wie die gesundheitlichen Bedarfe lesbischer, bisexueller und queerer Frauen*, die gesundheitliche Situation von lesbischen Frauen*mit Behinderung und lesbischen Geflüchteten so wie der Umgang mit trans* in der Pflege.

    Die Fachtagung wird vom Netzwerk Frauen, Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit – ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen organisiert und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

  • Fr
    26
    Okt
    2018
    So
    28
    Okt
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen (bei Göttingen)

    KOSTEN: 113 € | für Teilnehmende aus Niedersachsen 30 €
    ANMELDUNG: waldschloesschen.org

  • Mo
    05
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover

    Eifersucht ist ein Mysterium. Selten wird darüber geredet, noch seltener gehen wir in die Tiefe, entschlüsseln das komplizierte Geflecht und holen es von seinem furchteinflößenden Thron. In den meisten Ratgebern wird es zu einem negativen und ablehnenswerten „Gefühl“ abgestempelt. In der Folge fühlen sich die meisten Menschen schlecht und haben das Gefühl zu scheitern.

    Nicht in diesem Workshop.

    Durch unterschiedliche Methoden, in Einzelarbeit und Gruppengesprächen, habt ihr die Möglichkeit Aspekte eurer Eifersucht kennenzulernen, euch auszutauschen – natürlich nur so viel wie ihr mögt und euch gut tut – und entwickelt durch das Wissen, was hinter Eifersucht steht, Hilfsmittel für einen Umgang damit.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

    FLTI*only = eine Veranstaltung ausschließlich für FrauenLesbenTransInter*

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    So
    09
    Dez
    2018
  • Mo
    12
    Nov
    2018
    19:30Andersraum, Hannover

    Was zeichnet Frauenpornos aus und wie wollen Frauen wirklich sehen und gesehen werden? In der Frauenbewegung gab es schon immer einen Flügel, der sich freudenaktivistisch für weibliche Pornografie eingesetzt hat, aber der PorNo-Aufmerksamkeit entbehrte. überblick über die PorYes-Bewegung und ihre Auswirkungen bis heute, Filmausschnitte und Diskussion mit der Initiatorin des Poryes-Awards, des Feministischen Pornofilmpreis Europa.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
  • Di
    13
    Nov
    2018
    18:30Andersraum, Hannover

    Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
  • Sa
    17
    Nov
    2018
    18:00Onkel Emma, Braunschweig

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

     

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

     

  • So
    18
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Sa
    24
    Nov
    2018
    10:00 - 17:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Viele (lesbische, bisexuelle und queere) Frauen* haben wenig Wissen über ihren eigenen Körper und die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Selbstfürsorge.

    Wir möchten einen Raum bieten, um uns Abläufen im Körper (wie Zyklus, Stoffwechsel und Abwehr) zu nähern. Auch spezielle Fragen zu Wechseljahren, Endometriose, Hormonen und geschlechtsangleichenden Operationen können bei Bedarf Thema sein.

    Außerdem wollen wir Kompetenzen darüber vermitteln, wie beispielsweise die Haltung zum eigenen Körper Einfluss auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit hat. Neben gesunder Ernährung und angemessener Bewegung, spielen auch Selbstfürsorge und die Entwicklung einer gesunden Resilienz (seelische Widerstandsfähigkeit) eine wichtige Rolle. Hierzu wird es nicht nur theoretischen Input geben, sondern auch praktische Ansätze und Übungen.

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl bitten wir um eine Anmeldung unter info [at] fmgz-hannover [dot] de. Zur speziellen Vorbereitung würden wir uns über die Nennung von Wunschthemen aus den oben genannten Bereichen freuen.

     

     

  • Sa
    01
    Dez
    2018
    18:00Raum A01 0-006 (Campus Haarentor), Universität Oldenburg
    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Kooperation mit dem FemRef Oldenburg