Für lange Zeit schien die Sache völlig klar: Lesben sind Frauen, die Frauen lieben.
Doch schon seit einigen Jahren ist auch in der lesbischen Community etwas in Bewegung gekommen. Immer mehr Menschen setzen sich zusätzlich zu ihrer sexuellen Orientierung auch mit ihrer Geschlechtsidentität auseinander und stellen fest, dass sie gar keine Frauen sind, oder, dass sie sich nicht sicher sind, ob sie Frauen sind. Einige identifizieren sich als trans*, andere als genderqueer, nicht binär, genderfluid, Demiboy, Demigirl, oder auch als Femme oder Butch, oder sie finden sich in mehreren dieser Bezeichnungen wieder, oder in ganz anderen.

Aber, sind es denn dann noch Lesben? Ja – jedenfalls wenn sie das so über sich sagen. Ob Personen lesbisch sind oder nicht, bleibt ja vor allem ihnen allein überlassen, denn ob der Begriff sich stimmig anfühlt oder nicht, merkt die Person ja am besten selber. Eine Person die sagt, dass sie lesbisch und nicht binär ist, könnte sich zum Beispiel lange als Frau definiert haben und die Zeit als lesbisch lebende Frau als so prägend empfunden haben, dass für die Person die lesbische Identität immer noch eine große Rolle spielt. Oder die Person begehrt nur Frauen, und findet den passendsten Begriff dafür „lesbisch“. Oder die Person fühlt sich in der lesbischen Community sehr wohl und fühlt sich damit verbunden, sodass sich das Label passend anfühlt. Es gibt tausend Möglichkeiten, sich als lesbisch und nicht-binär zu definieren.

MOSAIK Gesundheit weiß um diese Realität und versucht, sie konzeptionell in allen Veranstaltungen mitzudenken.

Uns ist wichtig, vielfältige Geschlechtsidentitäten zu berücksichtigen. So, wie lesbische Frauen in der Gesundheitsversorgung unter Diskriminierung und schlechteren Zugangsmöglichkeiten leiden, leiden auch andere Queers unter Heteronormativität und Cis-Norm im Gesundheitssystem. Die Veranstaltungen von Mosaik Gesundheit sind deshalb oft „all gender“ oder „FLTIN*-only“ zugänglich. Keine Veranstaltung ist ausschließlich für cis-Frauen, und das „N“ steht explizit für Menschen, die sich im nicht-binären Spektrum verorten.

Wir sagen, alle Lesben sind Lesben, auch wenn sie sich nicht als Frauen definieren. Wir fühlen uns verbunden mit der größeren queeren Community, und wer sich von unserem Programm angesprochen fühlt, ist herzlich willkommen, daran teilzunehmen!


Text: Toni Ludwig

Das könnte dir auch gefallen